Wie funktioniert Firmenfitness? – 4 Schritte zur individuellen Firmenfitness-Kooperation

by Sarah Kotysch

Eine Firmenfitness-Mitgliedschaft bringt eine Vielzahl an Vorteilen für Arbeitgeber und Mitarbeitende mit sich. Doch häufig stellt sich die Frage: Wie funktioniert Firmenfitness eigentlich? Und wie gehen Unternehmen am besten vor, wenn sie sich für Firmenfitness entschieden haben? In diesem Beitrag wollen wir einen Einblick geben, wie Firmenfitness funktioniert und wie man Schritt für Schritt zur individuellen Firmenfitness-Kooperation kommt. 

Vorteile einer Firmenfitness-Mitgliedschaft

Zunächst wollen wir auf die Vorteile der Kooperation mit einem Firmenfitness-Anbieter eingehen. Diese sind vielseitig und stehen verhältnismäßig geringen Kosten gegenüber. 

Eine Firmenfitness-Mitgliedschaft führt zu:

  1. Gesteigerter Mitarbeitermotivation: Um Mitarbeitende zu motivieren bedarf es heute mehr als ein entsprechendes Gehalt oder ein Firmenhandy. Gerade die Generationen Y und Z legen viel Wert auf eine positive Unternehmenskultur und  Wertschätzung durch den Arbeitgeber. Durch zusätzliche Benefits kann die Motivation und somit die Produktivität also erheblich gesteigert werden.
  1. Höherer Mitarbeiterbindung: Auch die Mitarbeiterbindung wird durch zusätzliche Leistungen wie Firmensport gestärkt und die Fluktuationsrate gesenkt. Das ist von großem Vorteil, denn die Kosten für Kündigungen und die damit einhergehende Neubesetzung sind sehr hoch. Auch deshalb ist Employer Branding längst kein Buzzword mehr, sondern bei vielen Unternehmen inzwischen der Schlüssel zum Erfolg, um Mitarbeitende langfristig zu halten.
  1. Verbesserter Mitarbeitergesundheit: Laut dem Informationsdienst des Instituts der deutschen Wirtschaft (iwd) meldeten Mitarbeitende sich im Jahr 2020 durchschnittlich 12,8 Tage krank. Das ist für Unternehmen sehr teuer. Die Kosten pro Fehltag werden abhängig von der Branche und dem Bruttoentgelt mit durchschnittlich 400 – 750 € beziffert. Doch schon zwei Stunden Sport pro Woche können die körperliche und mentale Gesundheit nachhaltig verbessern. Eine Investition in Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) lohnt sich also allemal.
  1. Geringen Kosten für Firmenfitness: Da Unternehmen von steuerfreien Sachbezügen Gebrauch machen können, sind die tatsächlichen Kosten für Unternehmen sehr gering. Seit 2022 dürfen Arbeitgeber bis zu 600 Euro im Jahr als steuerfreien Sachbezug an Mitarbeitende geben – hierunter fallen auch Firmenfitness-Mitgliedschaften.

Die Vorteile sind nun deutlich geworden. Jetzt stellt sich die Frage: Was ist Firmenfitness und wie funktioniert Firmenfitness eigentlich?

Was ist Firmenfitness?

Firmenfitness ist ein Arbeitgeberbenefit, den Unternehmen ihren Mitarbeitenden zusätzlich zum Gehalt anbieten können. Hierbei können Unternehmen entweder die gesamten Kosten für das Fitness-Angebot übernehmen oder nur einen Teil beisteuern. Unternehmen können hierbei vom steuerfreien Sachbezug von 50€ pro Mitarbeitenden Gebrauch machen.

Wie funktioniert Firmenfitness?

Um Firmenfitness anbieten zu können, gehen Unternehmen eine Kooperation mit einem Firmenfitness-Anbieter ihrer Wahl ein. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Beispielsweise können Verträge mit einzelnen Fitnessstudios, Schwimmbädern, Yoga-Lehrern oder ähnlichem geschlossen werden oder eine Kooperation mit einem breit aufgestellten Firmenfitness-Anbieter eingegangen werden.

In welcher Form können Unternehmen Firmenfitness anbieten?

Bei Kooperationen mit „einfachen“ Anbietern gibt es häufig die Herausforderung, dass sich nicht alle Mitarbeitenden durch das eingeschränkte Sportangebot angesprochen fühlen.

Eine breitere Sportauswahl und somit mehr Flexibilität bieten große Firmenfitness-Anbieter wie Urban Sports Club. Diese Firmenfitness-Anbieter haben Partnerschaften mit einer Vielzahl an Sportstätten wie Fitnessstudios, Boulderhallen, Schwimmbäder oder Yogastudios. Somit ist garantiert für alle Mitarbeitenden das passende Sportangebot dabei.

Schritt 1: Bedarfsanalyse für eine maßgeschneiderte Firmenfitness-Kooperation

Du hast dich bereits dazu entschieden, Firmenfitness in deinem Unternehmen anzubieten? Prima – dann wollen wir jetzt darauf eingehen, wie eine individuelle Firmenfitness-Kooperation in nur vier Schritten zustande kommt.

Wenn dein Unternehmen an Urban Sports Club als Firmenfitness-Anbieter interessiert ist, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen. Unser Team wird sich schnellstmöglich mit dir in Verbindung setzen und einige entscheidende Fragen klären, wie zum Beispiel:

  1. Wo gibt es aktuell Herausforderungen in deinem Unternehmen?
  2. Welche Ziele sollen mit dem Firmenfitness-Benefit erreicht werden?
  3. Bietet dein Unternehmen bereits gesundheitsfördernde Maßnahmen an?
  4. Welche Sport- und Wellnessangebote befinden sich in der Nähe der Unternehmensstandorte?

Schritt 2: Abschluss der Kooperationsvereinbarung zwischen deinem Unternehmen und Urban Sports Club

Die Kooperationsvereinbarung jedes Unternehmens wird maßgeschneidert. Somit passt sie bestmöglich zu den individuellen Herausforderungen, Bedürfnissen und Rahmenbedingungen des Betriebs. 

Die passende Kooperationsvereinbarung ist z. B. abhängig von:

  • Firmenfitness-Budget
  • Anzahl der Mitarbeitenden
  • Standort(e) des Unternehmens

Schritt 3: Onboarding des:r Ansprechpartners:in

Nachdem alle Details geklärt sind und die Kooperationsvereinbarung unterschrieben ist, kann es mit dem Onboarding losgehen. Hierfür stellen wir dir folgende Unterstützung zur Verfügung:

  • Onboarding Manager:in, der/die alle offenen Fragen beantwortet
  • Firmeneigene Anmeldeseite mit eurem Logo, für unkomplizierte Anmeldung der Mitarbeitenden
  • Zugang zum Firmenportal, in dem Mitgliedschaften durch das Unternehmen selbst schnell und einfach verwaltet werden können
  • Marketingmaterialien für die interne Kommunikation

Schritt 4: Onboarding der Mitarbeitenden

Jetzt kommt der schönste Teil: Du kannst die Mitarbeitenden mit dem neuen Firmenfitness-Angebot glücklich machen:

  • Informiere Mitarbeitende über Rahmenbedingungen und Vorteile von Firmenfitness
  • Mitarbeitende melden sich zur gewünschten Mitgliedschaft an
  • Es kann losgehen: Ein gemeinsames Teamworkout in der Mittagspause oder nach Feierabend alleine entspannen? Mitarbeitende können das flexible Sport- und Wellnessangebot überall und jederzeit nutzen.

Family Sport

Das könnte Sie auch interessieren