Wie Sie durch Firmenfitness eine widerstandsfähigere Unternehmenskultur schaffen

by Urban Sports Club
Geschäftsreise

Schon seit Beginn des Jahres werden Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter*innen mit Herausforderungen konfrontiert. Egal, ob das mit den Unvorhersehbarkeiten der Pandemie zusammenhängt, ob die Kollegen unter Zeitdruck ein großes Projekt zu Ende bringen müssen oder ob das Vertriebsteam vor Quartalsende einen Extraschub braucht. Die Konfrontation mit Problemen gehört einfach zur täglichen Realität. Ihre Aufgabe ist es deshalb, eine starke, resiliente Unternehmenskultur zu etablieren, mit deren Hilfe Ihr Team Hindernisse überwinden kann.

Doch wie funktioniert das? Ganz einfach, indem Sie Ihre Mitarbeiter*innen unterstützen und ihnen ermöglichen, einen Ausgleich zu schaffen und mehr Sport zu treiben.

Resilienz ist die Fähigkeit, gut mit schwierigen Situationen umzugehen und sich schnell an Veränderungen anzupassen. Diese Art von mentaler Belastbarkeit basiert auf einer Kombination aus innerer Stärke und äußeren Ressourcen, und ähnlich wie beim Kraft- und Ausdauertraining baut man sie erst im Laufe der Zeit auf. 

Was überrascht, ist Folgendes: Mentale und körperliche Belastbarkeit kann man durch Firmenfitness entwickeln. Jetzt fragen sich wahrscheinlich, wie das gehen soll. Studien belegen, dass gut umgesetzte Firmen-Wellness-Programme die Zufriedenheit, Gesundheit, Konzentration und Motivation Ihrer Mitarbeiter*innen steigern können. Einfach ausgedrückt: Wer gesund und aktiv ist, hat alles Nötige, um mit Herausforderungen fertig zu werden.

Werfen wir also einen Blick auf die Frage, wie gemeinsamer Firmensport Ihre Unternehmenskultur gesünder und widerstandsfähiger machen kann.

Vier Arten, auf die Ihr Team von Firmenfitness profitiert

1. Gesteigerte Motivation

Um seine Gesundheit zu erhalten, sich wohl zu fühlen und produktiv zu bleiben, braucht man Bewegung. Aber vielen Menschen fehlt die Motivation, sich zu bewegen! 

Heutzutage hängen die meisten von uns viel mehr vor dem Bildschirm und sind weniger aktiv. Laut der jüngsten Eurobarometer-Umfrage zu Sport und körperlicher Bewegung sitzen 12% der Europäer mehr als 8,5 Stunden pro Tag. 15% von ihnen gehen pro Woche nicht einmal 10 Minuten am Stück zu Fuß! Arbeitgeber können dafür sorgen, dass ihr Team nicht in die Immobilitäts-Falle gerät, und ein Stück weit tragen sie sogar die Verantwortung dafür.

Fangen Sie also damit an, Wellness-Aktivitäten während der Arbeitszeit zu fördern und ein Firmensport-Programm für alle Mitarbeiter*innen anzubieten. Gemeinsames Trainieren steigert nämlich auch die Motivation – und zwar nicht nur beim Sport.  

Wenn Ihre Mitarbeiter*innen gemeinsam Sport treiben, schafft das Struktur und sorgt für ein gesteigertes Verantwortungsgefühl. Doch Ihre Mitarbeiter*innen entwickeln nicht nur mehr Teamgeist. Wenn sie sich gegenseitig für ihre Leistungen und Ziele anfeuern, bauen sie zugleich tiefere Verbindungen zueinander auf.

Die eigentliche Magie geschieht dann, wenn Ihre Mitarbeiter*innen diese Einstellung mit ins Büro nehmen und sie dort auf Arbeitsprojekte übertragen.

2. Verbesserte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

Klinische Studien zeigen, dass Mitarbeiter*innen, die sich regelmäßig und nach Trainingsplan bewegen, besser schlafen, ihren Blutdruck senken und ihren Cholesterinspiegel verringern. Bewegung beugt Depressionen vor und fördert den Stressabbau.

So profitiert man körperlich und geistig von Bewegung:

  • Verbesserte Herzgesundheit
  • Höherer Energielevel
  • Verbessertes Körpergewicht
  • Vorbeugen von Krankheiten
  • Gestärktes Immunsystem
  • Bessere soziale Bindungen
  • Verringerter Stress
  • Gesteigerte Produktivität (inklusive positiver Auswirkungen auf Kreativität, Lernfähigkeit, Gedächtnis und Konzentration) 

Damit sind Ihre Mitarbeiter*innen bestens gerüstet, wenn der Arbeitsalltag sie künftig vor Herausforderungen stellt.

Gestärkte Körper + gestärkte Psyche = ein stärkeres Team

3. Gesteigerte Loyalität im Team

Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie ein Wellness-Programm für Ihr Unternehmen das Richtige ist, sollten Sie auf Folgendes achten: Ist das Programm abwechslungsreich? Regen die Aktivitäten das Verantwortungsgefühl der Teammitglieder an? Bieten sie Gelegenheiten, sich gegenseitig zu unterstützen? Diese Dinge sind auch für die berufliche Arbeit in Teams ideal. Abgesehen von den Team-Vorteilen sorgt der Firmensport aber auch dafür, dass sich die einzelnen Mitarbeiter*innen geschätzt und verstanden fühlen. Diese Anerkennung entscheidet nicht nur über deren Einstellung zum Unternehmen, sondern sorgt auch für mehr Loyalität und Produktivität.

Bieten Sie Möglichkeiten für Solo-Aktivitäten wie Laufen oder Workouts und Gruppensportarten wie HIIT-Kurse oder Yoga an. Damit decken Sie die Bedürfnisse von introvertierten und extrovertierten Mitarbeiter*innen gleichermaßen ab. Zudem erlaubt es Ihren Teammitgliedern, ihre Aktivitäten nach ihren Vorlieben, Stimmungen und Zeitplänen auszuwählen. 

Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass Unternehmen mit effektiven Wellness-Programmen ihre Mitarbeiter*innen länger binden und niedrigere Fluktuationsraten verzeichnen. Ein Director of Benefits and Compensation in der Tourismusbranche drückt es so aus:

„Mitarbeiter, die an unseren Wellness-Programmen teilnehmen, verlassen das Unternehmen nicht“. 

Obwohl das große, langfristige Ziel von Firmenfitness-Programmen in einer verbesserten Mitarbeiterbindung bestehen sollte, lohnen sich auch die unmittelbaren Vorteile: Ihr Team ist nämlich zufriedener und gesünder.

4. Weniger Fehlzeiten

Gesündere Mitarbeiter*innen bedeuten vor allem eines: Sie haben mehr Leute an Bord, um Herausforderungen zu meistern. Zahlreiche Publikationen belegen, dass umfangreiche Wellness-Programme die Fehlzeiten in Unternehmen reduzieren. Warum? Die Mitarbeiter*innen sind fitter und weniger krank, sie sind weniger gestresst und haben bessere Blutdruck-, Cholesterin- und Glukosewerte. 

Natürlich gehen mit geringeren Fehlzeiten auch finanzielle Ersparnisse einher, was sich positiv auf Ihren Unternehmensgewinn auswirkt. Doch der wichtigste Vorteil besteht darin, dass es in Ihrem Team rund läuft, sobald Ihre Mitarbeiter*innen zusammen arbeiten und trainieren.

Mitarbeiter*innen, die achtsam sind und regelmäßig Sport treiben, leiden seltener an Müdigkeit, Angst und Stress. Das sorgt für weniger Konflikte am Arbeitsplatz und ein verbessertes Arbeitsklima. Die Konsequenz: Ihr Team geht lieber zur Arbeit, um dort an Ihren Wellness-Initiativen teilzunehmen.

Einen klaren Weg zur Resilienz im Team aufzeigen 

Wie schon gesagt, eine gesunde Lebensweise ist eine Frage der Motivation. Doch wenn in der Arbeit viel los ist, bleibt das Fitnessprogramm oft auf der Strecke. 

Aus diesem Grund ist ein Firmensport-Angebot wichtig. Es unterstützt Mitarbeiter*innen dabei, sich um ihre körperliche und mentale Gesundheit zu kümmern und hilft ihnen, belastbarer zu werden. Wie das Programm für das einzelne Unternehmen aussieht, hängt von dessen Größe und Bedürfnissen ab.

Beginnen Sie einfach, indem Sie Mitarbeiter*innen erlauben, innerhalb ihrer täglichen Arbeitszeit 30-45 Minuten Sport zu treiben oder zu meditieren. Wenn Ihnen das zu viel ist, schaffen Sie diese Auszeiten zumindest an bestimmten Tagen. Denken Sie an die zuvor erwähnten kurz- und langfristigen Vorteile von Firmenfitness und daran, dass Ihr Unternehmen profitiert, wenn Sie Mitarbeiter*innen solche Auszeiten gönnen.

Kommunizieren Sie die neuen Regeln klar und ermuntern Sie die Teammitglieder, die Auszeiten sinnvoll für sich zu nutzen. Vielleicht lassen sich Ihre Mitarbeiter*innen sogar dazu animieren, ihre Trainingserfolge  zu teilen (z.B. Fotos von Gruppenläufen oder Videos von einem Tanz- oder Kletterkurs) – umso besser.

Durch Firmenfitness die sozialen Beziehungen im Team zu stärken, ist eine der besten Möglichkeiten, um Resilienz aufzubauen. Am Ende sind es schließlich Dinge wie die positiven Interaktionen mit Kollegen und ein unterstützende Umfeld, die den grundlegendsten Effekt auf die Leistung und das emotionale Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter*innen haben.

Es dauert seine Zeit, um gemeinsam eine gesunde, positive und belastbare Unternehmenskultur aufzubauen. Doch das Ergebnis ist sämtliche Mühen wert. Denn Ihre Mitarbeiter*innen werden sich nicht nur besser fühlen, Sie werden auch ihren eigenen Beitrag für eine positivere und widerstandsfähigere Unternehmenskultur leisten.


Sie suchen nach Inspiration für ein Firmenfitness-Programm?

Schauen Sie doch mal beim Firmensport-Angebot von Urban Sports Club rein. Hier können Mitarbeiter*innen aus über 50 Sportarten wählen, z.B. Yoga, Schwimmen, Crosstraining oder Wellness. Außerdem profitieren Ihre Mitarbeiter*innen von der Flexibilität und Vielfalt der preisgekrönten Firmenfitness-Programme: Die sind nämlich auch als Online-Kurse, Gruppentraining im Freien und Workouts im Fitnessstudio verfügbar.











    Das könnte Sie auch interessieren

    Leave a Comment