Yogis get things done: Nutzen Sie die Vorteile von Yoga für Ihr Unternehmen

by Matt Warnock
Yogis get things done

Sind Sie ein Yogi? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn Yoga ist der Trend der Stunde. Jeder Dritte hat bereits mindestens einmal die Vorteile von Yoga genutzt. Schätzungen zufolge besuchen rund 300 Millionen Leute weltweit durchschnittlich zwei Mal wöchentlich eine Yoga-Stunde. 

2016 hat sich die Zahl der Yogis in den Vereinigten Staaten nahezu verdoppelt, während „Yoga” im Vereinigten Königreich der meistgesuchte Begriff auf Google war. Die Anzahl der über 50-Jährigen, die Yoga machen, hat sich innerhalb der letzten fünf Jahre verdreifacht. 

Gerade die Zugänglichkeit für ältere Teilnehmer ist zweifelsohne ein Grund für die steigende Beliebtheit von Yoga, genauso wie die immer größer werdende Auswahl verschiedener Stile. Diese beschränkt sich schon lange nicht mehr auf Ashtanga, Iyengar and Vinyasa*¹ – inzwischen findet man Hot-Yoga, Heavy-Metal-Yoga, Bier-Yoga, Nackt-Yoga, Hunde-Yoga, Aerial-Yoga, Ziegen-Yoga und viele andere…es gibt für jeden eine passende Variante. 

Zweifelsohne ist gerade die Beliebtheit in Unternehmen und bei deren Angestellten einer der größten Treiber des Yoga-Wachstums. Sie sind insbesondere an der Kombination aus körperlichem und mentalen Training interessiert. Denn tatsächlich kann Yoga eines der besten Mittel sein, um die Effektivität Ihrer Belegschaft zu steigern. 

8 Vorteile von Yoga für Angestellte

1. Yoga verbessert die Fitness

Allein der Gedanke, draußen laufen zu gehen oder ein Fitnessstudio zu betreten – mit all den super-fitten Leuten –  schreckt viele Leute eher ab. Vor allem aus Angst, nicht mithalten zu können. Yoga hingegen ist weitaus sanfter und zugänglicher und bietet dennoch alle Aspekte eines Cardio- und Krafttrainings. Studien beweisen dies und zeigen, dass Yoga lifestyle-bedingte Krankheiten wie Herzbeschwerden reduzieren kann*². Das bedeutet für Sie: Gesündere Mitarbeiter mit weniger krankheitsbedingten Fehltagen

Vorteile von Yoga - Sportpartizipation steigern

2. Yoga hilft, Gewicht zu verlieren

Indem es Herzschlag, Durchblutung und Muskeltätigkeit anregt, ist Yoga ein sanfter Weg, um den Stoffwechsel anzukurbeln, was wiederum die Fettverbrennung unterstützt. 

Yoga wird außerdem mit bewussterem Essen in Verbindung*³ gebracht. All dies senkt wiederum das Risiko, an Krankheiten wie Herzbeschwerden oder Diabetes, die durch den Lebensstil beeinflusst werden, zu erkranken. Das führt zu einem längeren und gesünderem Leben – eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Mitarbeiter. 

3. Yoga steigert das Energielevel

Die Kombination aus höherer Fitness, besserer Gewichtskontrolle, regelmäßiger Bewegung und Atemübungen steigert selbst das Energielevel jedes noch so überarbeiteten und übermüdeten Teilnehmers. Mehr Energie hat natürlich einen produktiveren und engagierteren Mitarbeiter zur Folge, der deutlich weniger Fehler im Job macht. 

4. Yoga verbessert Flexibilität und Kraft

Egal ob durch das Sitzen am Schreibtisch, das Fahren eines Lieferfahrzeugs oder das Stehen an einer Maschine – viele unserer Arbeitsplätze sind nicht gerade förderlich für die körperliche Gesundheit. Yoga kann durch Dehnung und Stärkung dabei helfen, diese Haltungsprobleme zu korrigieren und zukünftig zu vermeiden, indem zusätzlich die tiefliegende Muskulatur gestärkt wird. 

Vorteile von Yoga - Rückenschmerzen vermindern

5. Yoga reduziert Stress

Studien, die sich mit der Herzfrequenzvariabilität beschäftigen, zeigen, dass Yoga „depressive Symptome” wie Stress, Ängstlichkeit und tatsächliche Depressionen, lindern kann. Eine höhere Herzfrequenzvariabilität bedeutet, dass der Körper besser mit sich verändernden Umständen und Druck umgehen kann – ein großes Plus für jeden Angestellten. 

6. Yoga führt zu besserem Schlaf

Ein kontinuierlicher Schlafmangel führt zu Unkonzentriertheit, einem schlechten Gedächtnis, Unorganisiertheit, einem höheren Stresslevel und mehr Fehltagen – kurzum, die Produktivität geht in den Keller*⁴. Jeder der oben genannten Vorteile von Yoga kann gezielt dabei helfen, besser zu schlafen. 

7. Yoga verhilft zu Achtsamkeit

Auf der Suche nach Achtsamkeit wenden sich viele Young Professionals dem Yoga zu. Denn beim Yoga geht es gleichermaßen um innere Gesundheit wie um äußerliche Fitness. Die Positionen lassen die Teilnehmer Gedanken an die Vergangenheit und Zukunft verdrängen und zwingen sie, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.  Die Fähigkeit, achtsam zu sein, verbessert sich im Laufe des Trainings und kann später jederzeit abgerufen werden – sei es bei verspäteten Meetings, drohenden Deadlines oder dem Gefühl, grundsätzlich überarbeitet zu sein. Es erlaubt den Yoga-Anhängern außerdem, trotz Stress klar zu denken und auch in einem suboptimalen Umfeld zu arbeiten. Yoga ist also eine Art Superkraft der Arbeitswelt. 

8. Yoga macht glücklich

Wir könnten jetzt auf wissenschaftliche Details eingehen, uns mit der Gamma-Aminobuttersäure-Konzentration im Gehirn oder einer vergrößerten Masse der grauen Zellen beschäftigen, aber bringen wir es lieber auf den Punkt: Regelmäßiges Yoga macht die Teilnehmer glücklicher*⁵, aufgrund aller bereits genannter und zahlreicher anderer Gründe.

Glücklichere Mitarbeiter sind natürlich weniger krank, bieten besseren Kundenservice und sind produktiver. Aber es ist auch einfach angenehmer, mit ihnen zu arbeiten. Und dies allein ist bereits Grund genug, warum es an der Zeit ist, Yoga in Ihre Unternehmenskultur aufzunehmen. Vermutlich sehen Sie auch bessere Resultate – aber mit Sicherheit sehen Sie Ihre Mitarbeiter öfter lächeln.


MÖCHTEN SIE MEHR ÜBER UNSERE FIRMENANGEBOTE ERFAHREN?











Download E-Book: Gesundheit & Wohlbefinden in Unternehmen

Referenzen:

*¹ https://www.eventbrite.com/blog/yoga-statistics-demographics-market-growth-trends-ds00/
*² https://www.netdoctor.co.uk/healthy-living/news/a25397/yoga-can-prevent-heart-disease/
*³ https://www.practo.com/healthfeed/six-yoga-poses-to-curb-appetite-3784/post
*⁴ https://peakon.com/blog/employee-wellbeing/lack-of-sleep-productivity-effects/?utm_campaign=precis-search-roe-dsa&utm_content=374755673693&utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_keyword=&utm_term=&gclid=Cj0KCQjws7TqBRDgARIsAAHLHP5WZlzto0YCBnOkkspv1-wDkA6-RA9Q4Jz3tbr6BFH6XWo_IRzJVDoaAuE9EALw_wcB
*⁵ https://www.happier.com/blog/how-yoga-can-actually-make-you-happier/

Das könnte Sie auch interessieren