Warum Gesundheit-Benefits Teil Ihrer Unternehmenskultur sein sollten

by Matt Warnock
Gesundheits-Benefits

Das Thema Unternehmenskultur ist in aller Munde. Firmen bemühen sich, ihr Leitbild zu definieren und nach außen zu tragen. Sie legen ihre zentralen Werte fest und stellen Mitarbeiter mit der richtigen Einstellung, dem richtigen „cultural fit”, ein. 

Eine gute Unternehmenskultur hat positiven Einfluss auf: 

Ein gute Unternehmenskultur kann sogar Ihre Verkäufe ankurbeln, denn Kunden wollen wissen, ob Sie sich um Ihre Mitarbeiter bemühen. Wenn Sie vom Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen überzeugt sind, werden Ihre Kunden mit Stolz bei Ihnen kaufen. Ein gutes betriebliches Gesundheits- und Wellnessangebot kann zum zentralen Eckpfeiler Ihrer Identität werden – es ist ein Weg zu zeigen, dass Ihre Firma Verantwortung übernimmt. 

Dabei ist der höhere Umsatz nur einer von vielen Vorteilen eines guten Gesundheitsprogramms. Wir haben 7 weitere Vorteile für Sie zusammengetragen.

7 Beispiele, wie Sport und Gesundheit-Benefits die Unternehmenskultur verbessern

Ihre Unternehmenskultur wird von vielen Faktoren beeinflusst. Dazu gehören Arbeitsbedingungen, zwischenmenschliche Beziehungen sowie der Managementstil. Genauso entscheidend sind natürlich auch Gesundheit und Zufriedenheit Ihres Teams. Erfahren Sie hier, welche Auswirkungen Gesundheits- und Sport-Angebote auf Ihre Unternehmenskultur haben können:

1. Zusammenhalt und Teamgeist schaffen

Es mag offensichtlich erscheinen, aber ein geeintes und engagiertes Team ist ausschlaggebend für Ihre Unternehmenskultur. Wenn alle an einem Strang ziehen, geht es in der Firma plötzlich um mehr als nur Zahlen und Lohnzettel. Die Teammitglieder wollen füreinander arbeiten. Ein großartiger Weg, diesen Teamgeist zu wecken, ist Sport – Teamsport bietet sich dabei logischerweise besonders an.

Das Tech-Kommunikationsunternehmen Bandwidth geht dabei mit gutem Beispiel voran. Das Unternehmen ist bekannt für seinen 90-Minuten “Fitness Lunch*¹” – für jeden, der daran teilnehmen möchte. Das bedeutet, dass jeder Mitarbeiter die Chance hat, eine 90-minütige Mittagspause zu machen, vorausgesetzt er verbringt sie aktiv. Schon allein dies dient als perfekter Anlass, ein gemeinsames Workout zu starten.

Bandwith Fitnesslunch

Bandwith organisiert darüber hinaus monatliche, unternehmensweite Fitness Challenges, sponsert Büro-Sportteams und veranstaltet täglich Basketball- oder Frisbee-Matches. Ziel der Initiativen sind nicht nur aktive Mitarbeiter, sondern auch, dass diese die gemeinsamen Aktivitäten genießen. Ein Bandwidth Mitarbeiter formuliert es so*²: 

„Es ist wirklich großartig, für eine Firma zu arbeiten, die Ihre Mitarbeiter sowohl im Berufs- als auch im Privatleben so aufrichtig unterstützt – und das nicht nur auf dem Papier.” 

2. Die Belegschaft gesund halten

Gesunde Mitarbeiter bringen natürlich Vorteile mit sich. Der Hauptvorteil liegt in den sinkenden Fehltagen aufgrund von Krankheit und damit verbunden in sinkenden Gesundheitskosten. 

Aber es gibt auch psychologische Effekte, die dafür sprechen, Gesundheit in Ihrem Unternehmen zur Priorität zu machen: Bringen Ihre Mitarbeiter das Büro mit Stress und Müdigkeit in Verbindung, wird dies automatisch Teil der Unternehmenskultur. Verbinden sie die Arbeit hingegen mit Spaß und Gesundheitsinitiativen, wird das der Grundstein Ihrer Unternehmenskultur. 

Mindfullness im Firmensport

Genau aus diesem Grund müssen Firmen Wege finden, ihre Mitarbeiter zu gesunden Gewohnheiten zu ermutigen. Die Bandbreite reicht von gesteigerter Bewegung bis hin zu Massagen oder Meditation, um Stress zu reduzieren. 

Der Fitness-Tracker Fitbit etwa nutzt seine eigene Technologie*³, um sein Team dabei zu unterstützen, aktiver zu sein. Die Angestellten tragen die Fitbit-Tracker während der Arbeitszeit und am Ende winkt den aktivsten Teammitglieder ein Preis. 

Solange solche Initiativen alle im Team mit einbeziehen und nicht nur auf die Sportskanonen abgestimmt sind, kann auf unterhaltsame Weise der Kampfgeist in jedem Einzelnen geweckt werden.

3. Die Arbeitgebermarke stärken

Heutzutage ist der Kampf um Talente am Arbeitsmarkt größer als je zuvor – Stichwort „War of Talents“. Unternehmen sind verzweifelt auf der Suche nach guten Mitarbeitern und sind sich bewusst, dass sie dafür ein außergewöhnlich gutes Arbeitsumfeld bieten müssen. Gut kann dabei nahezu alles bedeuten – von Massagen über Nap-Rooms bis hin zur Tischtennis-Platte. Ebenso wie die Möglichkeit, „remote” zu arbeiten und über Tele-Konferenzen an wichtigen Meetings teilzunehmen. 

Wollen Sie die besten Talente für Ihre Firma, müssen Sie das richtige Umfeld schaffen. Und damit Ihnen diese Talente erhalten bleiben, müssen diese sich mit Ihrem Unternehmen identifizieren. Schaffen Sie also ein Umfeld, das sich Ihren Mitarbeitern anpasst – nicht umgekehrt. Leider herrscht noch immer eine große Diskrepanz zwischen dem, was Arbeitnehmern wichtig ist und dem, was Arbeitgeber aktuell anbieten.

Was Arbeitgeber erwarten

Aus diesem Grund wird jede zusätzliche Leistung, die Sie anbieten können, automatisch zum Wettbewerbsvorteil. Wollen Sie die besten Kandidaten sichern und an sich zu binden, müssen Sie zeigen, dass Sie bereit sind, in diese zu investieren. Nehmen Unternehmen Gesundheit und Wellness ernst, führt dies zu einer Kultur in der sich Teammitglieder wertgeschätzt fühlen und dazu bereit sind, ihr Bestes zu geben. 

4. Mitarbeiterengagement steigern

Engagement ist ein heißbegehrtes Gut unter Unternehmensführern. Jeder CEO und HR-Manager will sicherstellen, dass sein Team sich mit der Unternehmensvision identifiziert und zu ihr beiträgt. Aus gutem Grund, wie sich zeigt: Engagierte Mitarbeiter*⁴ sind motivierter, produktiver und streben nach Exzellenz. Was immer Sie also tun können, um Engagement zu fördern, tun Sie es!

Glücklicherweise gehen physische Gesundheit und Engagement Hand in Hand. 62% der engagierten Mitarbeiter*⁵ haben das Gefühl, die Arbeit habe einen positiven Einfluss auf ihre Gesundheit. Außerdem fand eine Studie heraus, dass 75% der Unternehmen*⁶ sagen, dass Gesundheitsprogramme einen positiven Einfluss auf das Engagement haben. 

Effekte von Gesundheit-Benefits

Eine Studie des Economist belegt außerdem, dass eine Wohlfühlkultur im Unternehmen das Engagement der Mitarbeiter zusätzlich fördert. Dies tritt besonders dann zutage, wenn Mitarbeitern mehrere Möglichkeiten zur Entspannung zur Verfügung stehen. 

Diese Vielzahl an Möglichkeiten ist der Knackpunkt eines jeden guten Gesundheitsangebots. Statt Ihren Teamitgliedern vorzuschreiben, was genau sie für ihre Gesundheit tun sollen, sollten Unternehmen ihren Mitarbeitern flexible Lösungen anbieten. Expedia UK*⁷ stellt seinen Angestellten zum Beispiel zwischen 400-1000 Pfund als “Gesundheits-Budget” zur Verfügung. In der Praxis kann dieses für jede Ausgabe genutzt werden, die das Wohlbefinden steigert: Etwa für neue Schuhe oder eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft – selbstverständlich innerhalb eines bestimmten Rahmens. 

Das Schöne an diesem Programm ist, dass die letztendliche Entscheidung bei den Mitarbeitern liegt. Die Firma bekennt sich so zu ihrer Wellnesskultur ohne Ihren Angestellten die Freiheit zu nehmen, diese ganz nach ihren Wünschen auszulegen und zu gestalten.

5. Mitarbeiterfluktuation senken

Der wohl größte Vorteil eines gesteigerten Engagements liegt darin, dass Mitarbeiter damit langfristig an ein Unternehmen gebunden werden. Fühlen Angestellte sich dem Job oder dem Unternehmen weniger verpflichtet, steigt die Möglichkeit eines Jobwechsels rapide an.

Wie wir gesehen haben, verbessern Gesundheits- und Sport-Angebote das Engagement Ihrer Mitarbeiter. Daher gelten sie auch als geeignete Methode*⁸ die Mitarbeiterfluktuation möglichst gering zu halten.  Haben Teammitglieder das Gefühl, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden haben für das Management Priorität, ist es wahrscheinlicher, dass sie länger im Unternehmen bleiben: 60% der Arbeitgeber*⁹ geben an, dass Gesundheitsprogramme sich positiv auf ihre Mitarbeiterfluktuation ausgewirkt haben.  

Scheinbar einfache Dinge, wie das Angebot von Sport- und Entspannungsmöglichkeiten, können den Unterschied zwischen anhaltender Fluktuation und einer treuen Belegschaft ausmachen. 

6. Kreativität erhöhen

Physische Gesundheit und Wohlbefinden sind unweigerlich mit Kreativität verbunden. Eine 15-Länder-Studie*¹⁰ (mit knapp 29.000 Teilnehmern) hat dargelegt, dass Unternehmen, die sich um Gesundheit und Wellness kümmern, tendenziell auch Kreativität und Innovation im Team fördern. Firmen, die Gesundheitsprogramme anbieten, haben also nicht nur gesündere Angestellte – obwohl das selbstverständlich der Fall ist – ihre Angestellten sind auch kreativer. 

„Fitness hilft uns dabei, scharfsinnig zu bleiben. Die Leute sind zufriedener, entwickeln bessere Produkte, leben ein besseres Leben,” sagt Igor Faletski, CEO von Mobify*¹¹. Das kanadische Technologie-Unternehmen bietet seinen Teammitgliedern eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten, um physisch und mental zu entspannen:

Firmensport mobify

Einmal haben die Angestellten sogar gelernt, wie man Quiddich*¹² – den magischen Sport aus Harry Potter – spielt. 

Das ultimative Ziel ist es, als Team zu entspannen und an etwas anderes als die Arbeit zu denken. Das steigert die Produktivität und Kreativität der Angestellten, wenn es später wieder darum geht, sich auf die Arbeit zu konzentrieren.

7. Höhere Zufriedenheit im Job

Arbeitgeber sollten sich definitiv Gedanken um die Zufriedenheit ihrer Belegschaft machen. Hier sind eine Reihe alarmierender Fakten in Bezug auf Mitarbeiterzufriedenheit: 

  • Nur 65% der deutschen Angestellten sind zufrieden mit ihrem Job.
  • 56% der britischen Angestellten sind mit ihrem Job unzufrieden. 

Warum das wichtig ist? Weil immer mehr Angestellten die Zufriedenheit wichtiger ist als eine höhere Bezahlung*¹³. Sie werden den nächsten heißen Kandidaten höchstwahrscheinlich nicht mit Geld alleine beeindrucken können. Außerdem bleiben Ihnen zufriedene Angestellte natürlich auch länger erhalten. 

Davon ganz abgesehen: Sollte es nicht auch in Ihrem Interesse sein, dass Ihr Team zufrieden mit seiner Arbeit ist? Ist nicht genau das der beste Teil daran, ein Unternehmen zu leiten – ein glückliches und zufriedenes Team? Der Online-Händler Zappos ist bekannt für seine Unternehmenskultur. Jede Story über das Unternehmen scheint ein weiterer Beweis dafür zu sein, dass die Firma ein Profi in der Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit ist. Das Jobzufriedenheits-Level*¹⁴ bei Zappos ist legendär. 

Dazu gehört auch, Gesundheit- und Sport-Benefits auf die individuellen Bedürfnisse der Belegschaft abzustimmen. Wellness Koordinatorin Kelly Maher erklärt*¹⁵, „unsere Programme lassen die Leute erkennen, dass stereotypes Training nicht der einzige Weg ist, um gesund und zufrieden zu werden. Es geht darum, die Leute dazu zu bringen, die Dinge gerne zu tun.”

Maher stellt sicher, dass sich die Gesundheitsinitiativen immer wieder verändern und Angestellte mit unterschiedlichen Leidenschaften und Fitnesslevels ein Angebot haben, das zu ihnen passt. Noch einmal: Es ist essentiell, die Arbeit mit einer positiven und gesunden Kultur zu verbinden. Und gerade weil es nicht für jeden um Workouts im Fitnessstudio gehen muss, ist es so wichtig, flexibel und aktiv zu sein.

Machen Sie Gesundheit zum Prüfstein Ihrer Unternehmenskultur

Moderne Unternehmen haben viele zentrale Werte in ihrer Unternehmenskultur. Besonders beliebt sind Kundenzentriertheit, Innovation und das Recht zu Scheitern, genauso wie radikale Ehrlichkeit und finanzielle Transparenz. Wir glauben, dass Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit stets an oberster Stelle stehen sollten. Die Beweislage ist klar und die Vorteile zu zahlreich, um sie zählen zu können. 

Wir haben uns in diesem Beitrag 7 gute Gründe angesehen und wir könnten ohne Weiteres noch ein Dutzend mehr nennen. Die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter kann wahrhaftig den Grundstein für eine außerordentliche Unternehmenskultur legen.
Denn, am Ende des Tages haben Sie ohne Mitarbeiter nämlich auch keinerlei Kultur, um die Sie sich sorgen können. 


MÖCHTEN SIE MEHR ÜBER UNSERE FIRMENANGEBOTE ERFAHREN?











Download E-Book

Referenzen:

*¹ https://www.bandwidth.com/blog/how-i-lunch/
*² https://www.bandwidth.com/blog/how-i-lunch/
*³ https://risepeople.com/blog/10-companies-with-amazing-workplace-wellness-programs/
*⁴ http://hrexecutive.com/engagement-through-wellness/
*⁵ https://inside.6q.io/employee-health-wellbeing-matters/
*⁶ https://community.virginpulse.com/2017-business-of-healthy-employees?utm_campaign=CAM-09-Biz-of-Healthy-EEs&utm_source=press-release
*⁷ https://www.digitalhrtech.com/best-employee-wellness-programs-examples/
*⁸ https://www.bmmagazine.co.uk/business/how-to-reduce-staff-turnover-by-prioritising-wellbeing/
*⁹ https://www2.deloitte.com/insights/us/en/focus/human-capital-trends/2018/employee-well-being-programs.html
*¹⁰ https://www.shrm.org/resourcesandtools/hr-topics/benefits/pages/wellbeinginnovation.aspx
*¹¹ https://www.freshgigs.ca/blog/creative-cultures-mobify-makes-work-fun/
*¹² https://www.freshgigs.ca/blog/creative-cultures-mobify-makes-work-fun/
*¹³ https://workplaceinsight.net/over-50-percent-of-uk-employees-choose-job-happiness-over-pay-cheque-size/
*¹⁴ https://www.geteverwise.com/leadership/how-tony-hsieh-and-zappos-are-shaping-the-future-of-employee-satisfaction/
*¹⁵ https://mashable.com/2015/05/15/unique-corporate-wellness-programs/?europe=true

Das könnte Sie auch interessieren